22. Oktober 2017

 

Wissen

Vor 200 JahrenDas erste Wartburgfest

Die Wartburg Eisenach (Thüringen) (picture-alliance/ dpa / Martin Schutt)

Am 18. Oktober 1817 kamen rund 500 politisch unzufriedene Studenten auf der thüringischen Wartburg zusammen. Die Obrigkeit in den deutschen Landen sah sie als gefährliche Umstürzler. Sie selbst verstanden sich als Avantgarde der künftigen deutschen Nation.Kalenderblatt | 18.10.2017 | 09:05 Uhr

Erstmalige Aufzeichnung von Gravitationswellen "Eine große Ära hat begonnen"

HANDOUT - Numerisch-relativistische Simulation zweier einander umkreisender und verschmelzender Neutronensterne. Dargestellt ist das bei der Verschmelzung der beiden Neutronensterne entstandene schwarze Loch und die es umgebende Aggregationsscheibe. Höhere Dichten sind rot dargestellt, geringere Dichten sind gelb dargestellt. Foto: | (dpa /Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik / T. Dietrich)

Wir alle verursachen zwar Gravitationswellen, aufgezeichnet werden konnten sie nun aber erstmals nach der Verschmelzung zweier Neutronensterne. Das eröffne der Astronomie ganz neue Möglichkeiten, erklärt Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen: Der Blick zurück bis zum Urknall rücke näher.Interview | 16.10.2017 | 18:08 Uhr Beitrag hören

InsektengiftFipronil-Skandal weitet sich aus

Eiersalat auf einem Teller  (imago/CHROMORANGE)

Das Insektizid Fipronil ist über verseuchte Eier in verarbeitete Lebensmittel gelangt. Laut "Süddeutsche Zeitung" fand das Bundeslandwirtschaftsministerium in gut 100 Proben Rückstände - mehr als jeder vierte Test sei auffällig gewesen. Getestet wurden die Lebensmittel schon im August - als der Skandal schon im Gange war. Informationen am Abend | 10.10.2017 | 18:10 Uhr

Geschichte der AnästhesieOperieren zu Zeiten Luthers

Ein Krankenhaus im 16. Jahrhundert, Paracelsus und eine Krankenschwester 1541 (imago/United Archives )

Amputation ohne Narkose? In der Frühen Neuzeit war das die Regel. Dabei waren betäubende Mittel wie Alraune oder Opium seit der Antike bekannt. Doch eine zuverlässige Dosierung war noch nicht möglich. Also setzte man auf eine andere Methode, um den Patienten die Operation zu erleichtern, erläutert Wissenschaftsjournalist Martin Winkelheide im Dlf.Sprechstunde | 10.10.2017 | 10:10 Uhr Beitrag hören

Mehr anzeigen

Empfehlungen